Schröpfen



Schröpfen ist eine seit mehr als 5000 Jahren bekannte und bewährte Therapiemethode. Dabei werden die sogenannten Schröpfgläser oder Schröpfköpfe direkt auf die Haut gesetzt und ein Unterdruck erzeugt. Es kommt zu einer Mehrdurchblutung im behandelten Gewebe welche zu einer verbesserten Stoffwechselsituation in Haut, Bindegewebe und Muskulatur führt. Bewegt man die Schröpfgläser zusätzlich können mechanisch, Verspannungen und Verklebungen in den Gewebeschichten effizient gelöst werden. Schröpfen stärkt das Immunsystem, beschleunigt den Abtransport von Schlacken und Schadstoffen aus dem Gewebe (Übersäuerung), und kann gut mit anderen Heilverfahren kombiniert werden. Sehr gut bewährt hat sich das Schröpfen als Unterstützung bei rheumatischen Erkrankungen, Gelenksschmerzen, schmerzhaft – verspannter Muskulatur und zur Narbennachbehandlung.