SophieSchallerFotografie-15.jpg

PRÄZISE HÄNDE

Mit der Aufrichtung bekam der Homo erectus die Hände frei.

Er benötigte sie nicht mehr zur Fortbewegung: Eine unglaubliche Entwicklung kam in Gang – feinmotorische Höchstleistungen wurden möglich. Der harmonische C-Bogen zwischen Daumen und Kleinfinger kennzeichnet die perfekte Grundstellung der Hand: super-stabil, bereit für subtiles Handeln. Bricht der C-Bogen ein, werden Kräfte fehlgeleitet und Gelenke fehlbelastet. Es drohen Verschleiss und Abnutzung, es kommt zu Rhizarthrose, Krallenfingern und Verengung des Karpaltunnels. 

 

Spiraldynamik® Therapie

In der Therapie an den Spiraldynamik® Med Centern lernen Sie Bewegungsabläufe um Fehlbelastungen zu vermeiden und/ oder rückgängig zu machen. Ergänzt wird das Angebot durch Tageskurse und Trainingsgruppen. 

KRANKHEITSBILDER

HAND

Zu wenig Platz, zu viele Sehnen

Definition

Der Karpaltunnel ist ein anatomischer Engpass. Hier – an der Unterseite des Handgelenks, am Übergang vom Unterarm zur Hand – ziehen neun Sehnen und ein Nerv hindurch. Durch Platzmangel kommt es Druckschädigung des Medianus Nerven, was sich mit eingeschlafenen Fingern nachts und am frühen Morgen bemerkbar macht. Betroffen sind Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger. Langzeitfolgen sind Muskellähmungen und Muskelschwund. Leichte Verlaufsformen des Karpaltunnelsyndroms können konservativ behandelt werden, schwere Verlaufsformen sind operationspflichtig. Das Ausmass der Nervenschädigung kann mit Hilfe elektrophysiologischer Messungen bestimmt werden. 

Das Problem

  • 9 Sehnen und 1 Nerv ziehen unten an der Handwurzel durch den Karpal-Tunnel hindurch.  
       

  • Entweder der «Tunnel» verliert an Höhe oder es kommt durch Verdickung der Sehnenscheiden zu Platzmangel im Tunnel
       

  • Die Verdickung der Sehnenscheiden entsteht durch Alter, Veranlagung und durch Überlastung der langen Fingerbeuger

 

Spiraldynamik® Therapie

  • Zentral ist die Aktivierung der intrinsischen Handmuskulatur, der kleiner Muskeln zwischen den Mittelhandknochen
       

  • So können die Sehnen der langen Fingerbeuger wirkungsvoll entlastet werden
       

  • Hinzu kommt der Aufbau des Hand-Quergewölbes zwischen Daumen und Kleinfinger – bis in die Tiefe der Handwurzel hinein.

Tipp

Muskeln brauchen 3 Monate.

Eingeschränkte Handlungsfähigkeit

Definition

Die «Handgelenkarthrose» betrifft die Gelenkreihe zwischen Unterarmknochen und Handwurzel oder die Gelenkflächen der Handwurzelreihen zueinander. Knochenbrüchen im Handgelenksbereich können zu Stufenbildung im Gelenk führen, Bandverletzungen zu chronischer Instabilität. Jeder Verlust an Übereinstimmung der Gelenkflächen birgt ein erhöhtes Arthroserisiko in sich. Hinzu kommen altersbedingter Verschleiss, rheumatisch-entzündliche Prozesse sowie anatomische Varianten im Handgelenk. 

Das Problem

  • Knochenbrüchen können zu Stufenbildungen, Bandverletzungen zu chronischer Instabilität führen
       

  • Chronische Fehlbelastung wie beispielsweise die Abweichung der Hand zum Kleinfinger hin fördern den Gelenkverschleiss
       

  • Die fehlende Opposition zwischen Daumen und Kleinfinger bis tief in die Handwurzel hinein verschärft das Problem.

 

Spiraldynamik® Therapie

  • Der Fokus liegt auf der Optimierung der Handgelenkstellung im Alltag: Mittelfinger in Verlängerung des Unterarms!
       

  • Hinzu kommen eine leichte Streckung (Dorsalextension) sowie eine leichte Auswärtsdrehung (Supination) der Hand
       

  • Anschliessend folgt der Transfer in den Alltag – egal ob beim Handschlag zur Begrüssung, beim Halten eines Trinkglases oder beim Arbeiten auf der PC-Tastatur.


Tipp

Die funktionelle Therapie der Handgelenkarthrose ist erfahrungsgemäss schwierig, auch mit Spiraldynamik® Therapie. Wichtig zur Reduktion der Schmerzen im Alltag ist die funktionelle Stabilität des Handgelenks – diese ist lernbar. 

Rheumatoide Arthritis, Psoriasis & Co

Definition

Das echte Rheuma – die rheumatoide Arthritis – ist eine Autoimmunkrankheit, bei welcher die Gelenkkapsel-Innenhaut durch körpereigene Immunzellen angegriffen wird. Grundsätzlich kann jedes Gelenk befallen sein, typisch ist der querverlaufende Befall der Fingergrundgelenke oder der Zehengrundgelenke. Die Krankheit kann bereits im Kindesalter auftreten. Schwere Gelenkentzündungen können zur Zerstörung der betroffenen Gelenke führen, oft begleitet von spontanen Sehnenrissen im Hand und Fingerbereich. Typisch für die Schuppenflechte – die Psoriasis – ist der Befall einzelner oder mehrerer Finger in Längsrichtung.  

Das Problem

  • Typisch für die Rheumatoide Arthritis ist der querverlaufende Befall der Fingergrund- und Mittelgelenke
       

  • Durch entzündliche Wucherungen der Gelenkkapsel-Innenhaut werden Gelenke und Sehnen zerstört
       

  • Als typische Fehlstellungen entstehen so «Schwanenhals-» und «Knopfloch-Deformitäten» der Finger

 

Spiraldynamik® Therapie

  • Im Vordergrund steht die Behandlung mittels Medikamente und Anpassungen des Lebensstils
       

  • Die Spiraldynamik® Therapie fokussiert auf den funktionell richtigen Gebrauch von Hand und Finger
       

  • Situativ ist der Einsatz von Schienen und ergonomischer Hilfsmittel sinnvoll.


Tipp

Die Diagnose wird oft sehr spät gestellt: Teigig-weiche Schwellungen mehrerer Fingergelenke sind hochverdächtig, die Blutuntersuchung schafft in vielen Fällen Klarheit. Bei leichten Verlaufsformen können Umstellung von Ernährung und Lebensstil die Selbstlimitierung des Rheumas begünstigen. Bei schweren Verlaufsformen frühzeitig mit der medikamentösen Therapie beginnen. 

Kleine Gelenke, grosse Einschränkung

 

Definition

Unterschieden werden zwei Typen von Fingerarthrose: Die Heberden-Arthrose betrifft die Finger-Endgelenke, die Bouchard-Arthrose die Finger-Mittelgelenke. Die Fingerpolyarthrose vom Typ Bouchard verläuft meist aggressiver als diejenige vom Heberden-Typ. Meist besteht eine genetische Veranlagung, die genauen Ursachen sind unbekannt. Nicht zu verwechseln: Typisch für das klassische Rheuma – die rheumatoide Arthritis – ist eine teigig weiche Gelenksschwellung sowie der quer verlaufende Befall mehrerer Fingergrundgelenke.  

Das Problem

  • Die Heberden-Arthrose betrifft die Finger-Endgelenke; die Bouchard-Arthrose die Mittelgelenke
       

  • Ein starker Gebrauch der Finger beispielsweise durch Klettern oder Judo kann vermehrt zu Fingerarthrose führen
       

  • Der Verlust des Hand-Quergewölbes begünstigt die Entstehung von Krallenfingern.

 

Spiraldynamik® Therapie

  • Aufbau des Hand-Quergewölbes zwischen Daumen und Kleinfinger (Opposition)
       

  • Kräftigung der Mittelhand-Muskulatur; Entlastung der langen Fingerbeuge- und Streckmuskeln
       

  • Situativ ist eine ergonomische Beratung sinnvoll.


Tipp

Die Genetik spielt für das Auftreten der Fingergelenk-Arthrose eine zentrale Rolle. Umstellung von Ernährung und Lebensstil führen manchmal zu einer Besserung der Beschwerden. In vielen Fällen bleibt erfahrungsgemäss nichts anders übrig, als sich mit den Schmerzen zu arrangieren. Da die Fingergelenke dicker werden, kann es schwierig bis unmöglich werden, den Ehering abzustreifen – was bei Verletzungen und Schwellungen der Finger zum ernsthaften Problem werden kann. Ggf. Ring erweitern lassen. 

Daumen-Rodeo

Definition

Rhizarthrose bezeichnet die Arthrose im «Daumen-Sattelgelenk» zwischen Handwurzel (grosses Vieleckbein) und ersten Mittelhandknochen – nicht zu verwechseln mit dem «Daumen-Grundgelenk» eine Gelenketage weiter in Richtung Fingerspitze.  Das grosse Vieleckbein bildet zum Daumen hin eine sattelförmige Gelenkfläche, auf welcher der Daumen wie ein Rodeo-Reiter sitzt und die Balance hält: Er kann sich nach vorne und nach hinten bewegen sowie zur Seite nach links oder nach rechts neigen. Was der Rodeo-Reiter nicht kann, sind Drehbewegungen im Sattel. Genau dies passiert bei der Rhizarthrose: Der Daumen «sitzt verdreht im Sattel», die Gelenkflächen passen nicht mehr zueinander, es kommt zu massiven Druckbelastungsspitzen im Daumen-Sattelgelenk, was Schmerz, Verschleiss und die Entwicklung einer Arthrose begünstigt. 

Das Problem

  • Die Rhizarthrose entsteht im Sattelgelenk zwischen in der Handwurzel – grossem Vieleckbein und Daumen
       

  • Der Daumen «sitzt verdreht» in seinem Sattel, was zu punktuellen Druckspitzen und Verschleiss führt
       

  • Hinzu kommt, dass auf der Kleinfingerseite meist Kraft und Präzision für die Opposition fehlen.

 

Spiraldynamik® Therapie

  • Der Fokus liegt auf der funktionell korrekten Grundstellung des Daumens im Sattelgelenk
       

  • Entwicklung von Kraft und Präzision für die Opposition zwischen Daumen und Kleinfinger
       

  • Transfer in den Alltag – egal ob Begrüssung, Halten eines Trinkglases oder PC-Tastatur.


Tipp

Muskeln brauchen 3 Monate.